Flaumige Zimtschneckenbrötchen

Zimtschneckenbrötchenbanner

Okay, hear me out: ich weiß, dass Zimtbäckerei vom Gefühl her wohl eher in den Herbst oder Winter gehört. Aber für mich gehört sie zu keiner Jahreszeit, sondern zu einer ganz bestimmten Art von Wetter und Stimmung. Wenn es zeitig in der Früh draußen regnet oder zumindest ein laues Lüftchen weht, die Fenster offen sind und es dabei kühl genug ist, um sich fest in der Bettdecke zu vergraben, dann ist der richtig Zeitpunkt für Frühstück im Bett mit Zimtbrötchen. Ganz egal ob wir gerade November oder Mai haben.  Und weil in den meisten Zimtbrötchen die man kaufen kann Unmengen E-Nummern, Zucker und andere böse Dinge drin sind, habe ich letztens (als das Wetter mal wieder gepasst hat) einfach selber welche gebacken. Ohne unnötige Zusätze und mit viel Liebe. Weiterlesen

Rhabarber-Erdbeer-Kuchen mit Limoncello

banner

Ich liebe den Frühling! Nicht nur wegen den ersten warmen Sonnenstrahlen, sondern vor allem wegen den tollen Obst- und Gemüsesorten, die ab spätestens Ende April Saison haben. Wenn man die ersten Beeren kaufen kann, die nicht aus Weit-weit-weg kommen sondern regional geerntet wurden, geht mir das Herz auf und die Backlaune durch. Jetzt gerade beginnt die Rhabarberzeit, das bedeutet Rhabarberkompott, Rhabarbermarmelade und Rhabarberkuchen. Und weil ich so Lust auf Rhabarber in altbewährter Kombi mit Erdbeeren hatte und dann noch eine Flasche Limoncello im Kühlschrank aufgetaucht ist, habe ich mich einmal mehr an ein Küchenexperiment gewagt.

Weiterlesen

Zweierlei Hummus: Mit Süßkartoffel und Avocado

Hummus 8

Jetzt mal ganz ehrlich: Gibt es etwas besseres als frischen, mit Liebe selbstgemachten Hummus? Gemeinsam mit Guacamole gehört die orientalische Köstlichkeit zu meinen allerliebsten Aufstrichen. Moment, habe ich gerade Aufstrich gesagt? Blödsinn, Hummus ist soviel mehr als nur ein simpler Aufstrich. Er kann Beilage zu Gegrilltem sein, schmeckt phantastisch in Wraps oder zu Salat und ist genauso köstlich, wenn man ihn ganz klassisch zu Falafeln isst. Das allerbeste Grundrezept gibt es meiner Meinung nach im „Jerusalem Kochbuch“ und darauf basieren auch die beiden erfrischenden Variationen, die ich letztens zubereitet habe. Weiterlesen

Granatapfel-Eistee mit Minze und Gojibeeren

Katinkas Eistee

Es gibt so Dinge, auf die will man einfach nicht verzichten, egal wie ungesund sie sind. Ganz oben auf meiner persönlichen Liste steht Eistee und am Liebsten mochte ich den früher so richtig schön klebrig und süß. Ich trinke eigentlich nur Heißgetränke wirklich gerne in rauen Mengen und mit der ausreichenden Flüssigkeitszufuhr habe ich grundsätzlich immer schon so meine Problemchen gehabt. Wasser schmeckt mir einfach nicht, auf Mineralwasser reagiere ich meistens mit Schluckauf und pure Fruchtsäfte sind mir ein Graus. Es gibt Tage, an denen ich Abends erst bemerke, dass ich kaum mehr als einen Becher Kaffee oder Tee getrunken habe. Umgehen ließ sich diese Problematik bisher immer, indem ich nach dem zweiten Café au lait auf Eistee umgestiegen bin.  Weiterlesen